Menu

Tipps zur Produktpflege von Spielzeugkinderküchen

Spielzeugkinderküchen sind für Kinder wirklich super – sie lernen, selbst etwas zu kochen und es fördert gleichzeitig das Sozialverhalten, wenn das Kind jedem im Haus sagt, dass die gerade gekochten Spaghetti endlich servierbereit sind. Spaß für jede Altersgruppe also – doch natürlich muss man eine solche Spielzeugkinderküche auch pflegen und reinigen, sonst wird die Haltbarkeit sehr eingeschränkt – genau wie bei einer echten Küche also.

So reinigt und pflegt man Spielzeugkinderküchen:

Spielzeugkinderküchen werden sehr oft von Kindern benutzt – sie backen, kochen und fühlen sich ganz wie Zuhause, wenn sie  verschiedene künstliche Gerichte auf den künstlichen Herd zaubern und somit ein Gefühl von Stolz und Verantwortung entwickeln. Da ist es natürlich ganz normal, dass sich hier im Laufe der Zeit Bakterien und anderer Schmutz ansammeln – verschiedene Krümel, Getränkeflecken und vieles mehr. Hier muss man also bei der Reinigung sehr aufpassen und stark schauen, wann es nötig ist, die Spielzeugkinderküche mal eben sauberzumachen. Es ist hierbei egal, ob die Spielzeugkinderküche ein Modell aus Holz oder Kunststoff ist – die Reinigung ist in beiden Fällen sehr ähnlich und birgt nur minimale Unterschiede, auch bei der Verschmutzung. Holz kann genauso viele Verunreinigungen ansammeln, wie es zum Beispiel bei Kunststoff der Fall ist.

Verwenden Sie bei Verunreinigungen also am besten einen weichen Lappen, lauwarmes Wasser und etwas sanftes Spülmittel. Damit lassen sich die großen Elemente wunderbar reinigen, doch auch die kleineren Einzelteile sollten bei jedem Reinigungsdurchgang einmal mitgereinigt werden – damit stellt man sicher, dass alle Bakterien und Verunreinigungen eingedämmt sind und sich nicht weiter ausbreiten können, nachdem man mit der Reinigung fertig ist. Wichtig ist es danach natürlich, die Teile selbst einzeln wieder abzutrocknen, denn vor allem Holz sollte man nicht von allein trocknen lassen. Wenn man Holz allein trocknen lässt, ohne es selbst abzutrocknen, kann das Holz durch die Feuchtigkeit mit der Zeit schwammig werden – es dehnt sich also aus. Das macht das Holz mit der Zeit kaputt und die Haltbarkeit der Spielzeugkinderküche geht verloren. Deshalb immer Holz und auch Kunststoff selbst abtrocknen – das spart Zeit und Nerven.

Ein anderer wichtiger Tipp ist es, keine aggressiven Reiniger oder Desinfektionsmittel zu verwenden. Die Spielzeugkinderküchen aus Holz und Kunststoff sind gegenüber solchen Reinigern oft nicht sehr gut aufgestellt und können somit sehr schnell kaputtgehen, was natürlich nicht ganz dem Zweck der Reinigung entspricht. Besser ist es also, wie oben erwähnt einfach einen weichen Lappen und lauwarmes Wasser zu nehmen, sowie einen sanften Reiniger, wenn die Verunreinigung ein wenig größer ist.

Reinigen Sie außerdem am besten mit Ihren Kindern zusammen! So lernen Sie, dass die Küche nicht nur ein Ort zum Spielen ist, sondern auch etwas, das sauber gehalten werden muss, um es regelmäßig benutzen zu können. Das bringt den Kindern eine Menge für das spätere Leben bei und macht ihnen bestimmt auch noch Spaß – man schlägt hierbei also zwei Fliegen mit einer Klappe!

Befolgen Sie diese Tipps, werden Sie und Ihre Kinder sicher noch viel Spaß an der Spielzeugkinderküche haben. Beaufsichtigen Sie Ihre Kleinen beim Spielen und stellen Sie sicher, dass Sie nicht zu viel Schmutz verursachen – schon ist die Haltbarkeit der Küche für die nahe Zukunft gesichert!